Seminar

Neu: SEMINAR: Natascha Nikeprelevic: crystal-clear overtones

> 13. – 15. April 2018 –  St. Gallen, Schweiz

Bewerbung/Anmeldung/Information via email.

> Bitte senden Sie ihre Bewerbung mit Namen, Alter, Beruf und ihrer persönlichen Motivation an gisela.ivu@gmx.de. Die Teilnahmegebühr beträgt Euro 330,-. Damit können Sie an allen Unterrichtseinheiten (4 x 3 Stunden = 12 Stunden) teilnehmen.

> Das Seminar beginnt am Freitag, um 18:00 Uhr und endet am Sonntag, um 13:00 Uhr.

> Der Kurs findet statt im Forum Pazifik. Dieses liegt direkt am futuristischen „roten Platz“, im Herzen der wunderschönen St. Galler Innenstadt. Das berühmte Kloster St. Gallen ist fussläufig erreichbar. In wenigen Minuten ist man über Treppen oder die Zahnradbahn in der grünen Oase der Stadt (Wald, Wiesen, Weiher) mit herrlichem Weitblick bis zum Bodensee.

> Unterkunft: Gegen eine kleine Gebühr bietet das Forum Pacific eine Übernachtungsmöglichkeit im Seminarrraum (mit Bad und Toilette) Isomatte, Schlafsack und Handtücher müssen mitgebracht werden. Wenn Sie dieses Angebot wahrnehmen möchten, teilen Sie dies bitte mit, da nur wenige Plätze verfügbar sind. Es steht ebenfalls eine voll ausgestattete Küche zur Selbstversorgung zur Verfügung.

> Eine kleine Gruppe gewährleistet individuelles Arbeiten.
> Die Unterrichtssprache ist englisch und/oder deutsch.

Sobald ihre Bewerbung akzeptiert wurde, werden Sie per email benachrichtigt. Auch erhalten Sie im Folgenden Informationen zu weiteren Einzelheiten. Die Bewerbung muss bis spätestens 25. Februar 2018 erfolgen.

Herzlich Willkommen!

 

NEW VIDEO: Natascha Nikeprelevic: overtone teach-in

Rehearsal with vocal sextet & drums. Dance Centre Zagreb, Croatia – September 2017.
 

 

 

Video: Masterclass an der Universität der Künste Taipei, Taiwan (June 2009)

Video Teaser: DVD The Dao of Overtone Singing
With this Dao, Overtone Singing is made easy by Natascha Nikeprelevic. A true disciple of Michael Vetter, Natascha revealed in this documentary excerpt the four secret routes to the world of overtones: Yes, with this method everyone can enjoy his/her rich overtones! (Prof. Chung Mingder, TNUA, Department Theatre)

Learn Overtone Singing:

„Nataschas method and explanations, taken from Michael Vetter’s groundbreaking work as a performer and teacher during the last 30 years, are lucid and effective. The DVD gives a concise version of several days of workshops by Natascha, highlighting the most important instructions. She explains them clearly in English, and there are Chinese subtitles.“ (M. van Tongeren)

DVD: workshop excerpt and Performance “allOne“ at Taipei National University of the Arts, June 2009. 84 minutes, english/chinese

The DVD is recently out of stock. You can preorder one copy by email.

 

 

 

Masterclass: Musik und Ritual – Stimme im sakralen Raum
Theologische Fakultät der Humboldt-Universität Berlin

17. Juni, Montag von 14.15 – 15.45 Uhr, Raum 113
für Studierende, Gasthörer und interessierte Menschen

Grund und Anfang jeder interreligiösen Begegnung ist das Ohr für den jeweils anderen. Nicht nur für das, was die andere zu sagen hat. Sondern auch wie sie es sagt. Und: Wie sie es singt!
Denn Singen und Sagen, Klingen und Sinnen geht seit jeher in den Religionen zusammen: Wenn im Hinduismus die Rezitation der Baghavad Gita („Gesang Gottes“) mit einem „Mantra“ beginnt; wenn das Gotteslob des Psalmisten in Judentum und Christentum als „neues Lied“ zum Himmel steigt; und wenn die Rezitation des Korans in einer eigenen Gesangsausbildung erlernt wird.
Die Sonderlesungen und das Blockseminar „Zu den Quellen – ein interreligiöses Hören, Sprechen und Singen“ gibt diesen Klängen Raum: sprechend, hörend und singend, im klingenden Nebeneinander der Religionsvertreter – und: im Tanz, der die verschiedenen Klangtraditionen miteinander in Bewegung bringt.

 

Natascha Nikeprelevic
geht es in ihrer Arbeit um die Identifikation mit dem Unvorhersehbaren als eine Religion des Augenblicks.
Ihre Musik bewegt sich im schwebenden Zwischenreich von Ritual, Textur und Gestik. Obwohl ihre Klangmaterialien hier und da Referenzen zu Riten und Praktiken bekannter Religionen aufweisen mögen, sind diese nie explizit gemeint. Hingegen wird ein freier und zwangloser Umgang und die ungenierte Verbindung und Verwandlung vom Einen ins Andere und wieder in etwas Drittes, Eigenes proklamiert.
Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen Stimme und Körper als diejenigen Instrumente, die jedem von Anfang an und jederzeit naturgemäß zur Verfügung stehen.
In ihrem Workshop geht es in praxisbezogenen Stimmerfahrungen um die Fragestellung, inwieweit Klang-Improvistation und eine semantik-befreite Textur Religion im weitestem Sinne sein kann.
Gemeinsam mit den Teilnehmern legt Natascha Nikeprelevic deren improvisatorisch intuitives Stimmpotenzial frei und zeigt Wege zu dessen poetischer und existenzieller Verwirklichung.

 

 

Kommentare sind geschlossen.